Developpe par Vallee de Munster

Geschichte und Kulturerbe

Val Saint Grégoire

Silex-Funde aus dem Wormsatal, ein Mahlstein aus Sandstein, zweifellos aus dem Neolithikum, der in der Nähe von Hohneck entdeckt wurde, umfangreiche römische Siedlungen am Taleingang... die Menschen aus vergangenen Zeiten haben zahlreiche Spuren hinterlassen.

Um das Jahr 660 wurde am Zusammenfluss der beiden Arme der „Fecht” eine Abtei gegründet. Diese Abtei, lateinisch „monasterium”, gab der späteren Stadt Munster ihren Namen. 1235 wurde Munster zur Reichsstadt erhoben. 1287 schloss sich die Stadt mit neun anderen Ortschaften zur Gemeindegemeinschaft des Gregorientals zusammen. Die Gemeinschaft verfügte über ein eigenes Stadtsiegel und die damit verbundenen Hoheitsrechte. Für das Tal begann damit eine bemerkenswerte wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit. 1308 war Munster durch eine Stadtmauer gesichert

Im 10. Jahrhundert (962) errichteten die Ottonen das Heilige Römische Reich Deutscher Nationin dem das Elsass eine wichtige Rolle spielte.

1354 trat Munster dem Zehnstädtebund bei.

Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) hinterließ das Tal in einem desolaten Zustand. Nach dem Westfälischen Frieden (1648) fiel das Elsass nach und nach Frankreich zu.

Im 19. Jahrhundert hielt insbesondere dank der Familie Hartmann die Industrialisierung Einzug im Tal – mit Textilwerken, dem Bau der Passstraße zum Col de la Schlucht (1842-1860) und der Eröffnung der Eisenbahnlinie Colmar – Munster, die 1893 bis Metzeral verlängert wurde.

1871 wurden die Departements Elsass und Mosel (Lothringen) an das Deutsche Reich angeschlossen. Wir sind Deutsche.

Während des Ersten Weltkriegs (1914-1918) zog sich die Frontlinie mitten durch das Munstertal. Täglich gingen Bomben nieder. Die Stadt Munster wurde zu 85 % zerstört, alle Dörfer im Hinterland von Munster – mit Ausnahme von Mittlach – lagen in Schutt und Asche. Auf dem Höhepunkt der Kämpfe mussten die Einwohner ihre Ortschaften verlassen.

1918 – Wir sind Franzosen

Besatzung durch die deutsche Armee im Juni 1940…Wir sind Deutsche…Befreiung des Tals am 5. Februar 1945…Wir sind Franzosen.